Soziale Aktivitäten

Lionsjahr 2018-2019

Beschreibung Begünstigter
Samstag 01.09.2018 - Donnerstag 31.01.2019:

4 Räder für die Wohngemeinschaft Mettenweg

Im Wohnhaus Mettenweg in Stans lebt eine bunte Mischung von Menschen: Neben betagten Pflegebedürftigen zählen zu den Bewohnern auch Menschen mit psychischer Beeinträchtigung oder Suchterkrankung. Ein neues Fahrzeug soll der Mettenweg-Gemeinschaft mehr Flexibilität und Hilfe im Alltag geben. Zu diesem Zweck haben die beiden Partnerclubs Lions Unterwalden und Lions Titlis auch 2018 wiederum ihre Kräfte gebündelt. Um das Projekt wortwörtlich zum Rollen zu bringen, wurde einerseits Geld gesprochen, aber auch aktiv Geld gesammelt. An zwei Septembersamstagen verkauften Lionsmitglieder der beiden Clubs sowie Vertreter der Wohngemeinschaft Mettenweg symbolisch Autoteile auf dem Stanser Dorfplatz. So kamen rund CHF 3000.- zusammen. Die Differenz zur Kaufsumme für das neue Gemeinschaftsfahrzeug kommt nun aus den beiden Activitykassen. Damit das Projekt aber auch nachhaltig rollen kann, übernehmen die beiden Clubs den Fahrzeugunterhalt für die nächsten fünf Jahre.

Neue Wege entstehen, wenn wir sie gehen oder halt auch mal fahren...

Gemeinschaft Wohnhaus Mettenweg

Lionsjahr 2017-2018

Beschreibung Begünstigter
Samstag 02.06.2018 - Samstag 25.08.2018:

Unterstützung auf der Steinalp NW

Die Steinalp oberhalb von Niederrickenbach im Kanton Nidwalden trägt ihren Namen zu Recht. Steinig, steil und teils unwegsam ist es auf den Alpweiden. Doch das hindert die Älplerfamilie Scheuber nicht daran, mit Herzblut und Tatkraft diese Alp seit Jahrzehnten zu bewirtschaften, Weiden und Wiesen im Sinne des schweizerischen Kulturgutes zu pflegen. Älpler Bruno Scheuber hat nun aber den wohl grössten Stein seines Lebens vor sich: eine unheilbare Krankheit. Grund für die beiden Partnerclubs Lions Titlis und Lions Unterwalden die in Not geratene Familie tatkräftig zu unterstützen. Rund 30 freiwillige Helfer haben an zwei Samstagen Weiden von Altholz sowie Unkraut befreit und gefühlte Megatonnen an Steinen zwischen Haldigart und Chrützhütte zusammengelesen. Gemeinsam wurde ein Zeichen der Sympathie und des Mitgefühls gesetzt. Es wurden Zeit und helfende Hände geschenkt, wo sie nötig waren. Die Arbeit war anstrengend und hat bei den meist Bürogewohnten Helfern sämtliche Muskeln spüren lassen. Nebst dem Fitnesseffekt gab es vor allem viel Demut und Respekt für die aufwändige und harte Arbeit in einem solchen Alpbetrieb. Für die Familie Scheuber war der Lions-Support sicherlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Aber manchmal geht es auch einfach nur darum, gemeinsam im Weg liegende Steine aufzulesen, um darauf wieder etwas Neues zu bauen. Der LC Titlis und der LC Unterwalden wünschen der Familie Scheuber ganz viel Kraft und bleiben in Kontakt, um bei Bedarf noch mehr Steine aus dem Weg zu räumen.

Werden Dir Steine in den Weg gelegt, hebe sie auf und baue daraus etwas Neues.

Familie Scheuber

Samstag 26.08.2017 - Samstag 26.08.2017:

Charity-Velorennen Bärgüf

Vor einem Berg stehen, den steilen Aufstieg vor sich, die Herausforderung annehmen, den Kampf gegen den Berg gewinnen: So wie sich ein Velofahrer der Herausforderung des Aufstiegs stellt, so ähnlich mag sich wohl ein Krebsbetroffener nach seiner Diagnose fühlen. Das Ziel des Sponsoren-Velo-Events «Bärgüf», welcher vom Lionsclub Simplon organisiert wurde, ist es, die Betroffen symbolisch zu unterstützen und Geld für den Kampf gegen Krebs zu sammeln. So haben unsere zwei Lionsmitglieder Hampi Krähenbühl und Roland Christen die Herausforderung auf der Strecke zwischen Stalden, Törbel und der Moosalp im Wallis angenommen und haben zusammen 2480 Höhenmeter, umgerechnet CHF 4'960.00 an Spendengeld «erfahren». Wir sind stolz! Bärgüf hatte total 792 Teilnehmer, die insgesamt CHF 854'903.00 «zusammengefahren» hatten.

Jeder kann helfen, damit es wieder «bärgüf» geht!

Krebspatientinnen und -patienten

Lionsjahr 2016-2017

Beschreibung Begünstigter
Freitag 09.06.2017 - Freitag 09.06.2017:

Centennial Activity: Bäumepflanzen auf dem Wirzweli NW und im Langis OW

Gemeinsam mit unserem Partnerclub Lions Titlis sowie in Zusammenarbeit mit den örtlichen Korporationen haben wir auf dem Wirzweli (Nidwalden) und im Langis (Obwalden) an zwei Tagen je 100 Bäume gepflanzt. Damit drücken wir einerseits unsere Verbindung mit der Unterwaldner Bevölkerung, die Verwurzelung in unserem Clubgebiet, aber auch unser ökologisch nachhaltiges Engagement aus.

Für eine gute Zukunft braucht es immer starke Wurzeln.

der Nid- und Obwaldner Bevölkerung

Lionsjahr 2013-2014

Beschreibung Begünstigter
Sonntag 15.12.2013 - Sonntag 15.12.2013:

Neue Nähmaschinen fürs Lehratelier Schnittpunkt

1999 wurde das Lehratelier Schnittpunkt in Stans eröffnet. Im Zentrum stand der Anspruch, dringend benötigte Lehrstellen zu realisieren, welche das Absolvieren einer umfassenden, zeitgemässen und kreativen Berufslehre gewährleisten. Das Atelier Schnittpunkt funktioniert wie ein privates Couture-Atelier und garantiert für kreative und fachkompetente Beratung und Ausführung.

Mit der Unterstützung des Lionsclub Unterwalden konnten neue Nähmaschinen gekauft werden.

Lehratelier Schnittpunkt, Stans

www.atelierschnittpunkt.ch

Lionsjahr 2012-2013

Beschreibung Begünstigter
Samstag 01.09.2012 - Samstag 01.09.2012:

Unterstützung des Bienenzüchtervereins Nidwalden

"Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch noch vier Jahre zu leben", prophezeite einst Albert Einstein. Die fleissigen Insekten haben eine unverzichtbare Funktion in unserem Ökosystem, leisten sie doch  einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Wild- und Kulturpflanzen. Leider ist die Zahl der Bienen im gesamten europäischen Raum stark rückläufig, wie eine flächendeckende EU-Studie im vergangenen Jahr zeigt. Der Imkerverein Nidwalden ist sich der vielen negativen Konsequenzen dieser beängstigen Entwicklung bewusst und möchte Gegensteuer geben.

Mit einem Lehrbienenstand wollen sie Imker ausbilden und auf diese Weise dem Bienensterben wirksam begegnen.

Der LIONS CLUB UNTERWALDEN unterstützt den Imkerverein in seinem Vorhaben mit einem namhaften Geldbetrag, damit dieses Bauprojekt realisiert werden kann.

Bienenzüchterverein Nidwalden

www.bienen-nw.ch

Lionsjahr 2011-2012

Beschreibung Begünstigter
Samstag 02.06.2012 - Samstag 02.06.2012:

Nationaler Lions Tag 2012: Unterstützung Verein SPUNTAN

Manchmal fällt die Kugel aus der Bahn!

Zum internationalen 125-Jahr-Jubiläum hat der Lions Club Titlis zusammen mit dem Partnerclub Titlis den Verein SPUNTAN unterstützt, welcher sich um Jugendliche und junge Erwachsene in den Kantonen Ob- und Nidwalden in Krisensituationen kümmert.

 

Verein SPUNTAN, CH-6370 Stans

www.spuntan.ch

Sonntag 20.05.2012 - Sonntag 20.05.2012:

Unterstützung für Zodoo in Burkina Faso

2005 wird die Stiftung "Zodoo" von Karin Mathis Berehoundougou ins Leben gerufen. Zodoo bedeutet im einheimischen Dialekt (Mooré) "Freundschaft". Die Stiftung finanziert zwei Waisenhäuser mit rund 25 lokalen Angestellten und setzt sich für mehr Menschlichkeit für Burkina Faso ein. Die Hauptaufgaben der Stiftung sind es:

  • Unterhalt und Ausbau des Waisenhauses CAFOR in Lattou und des Bébé-Waisenhauses Tal néré in Koudougou.
  • Fördern und Begleiten der Kinder bis zur Selbstständigkeit (Ausbildungsabschluss).
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse im Dorf Lattou (z.B. Wasserversorgung, Nahrung, Schulbildung)
  • Führen der Gesundheitsstation auf dem Waisenhausgelände (Sicherstellen der medizinischen Grundversorgung).
  • Interesse und Sympathien für Burkina Faso wecken (Kultur und Lebensweise).$

Nebst den Waisenhaus-Projekten konnten mittlerweile ein wöchentlicher Mittagstisch für rund 600 Kinder organisiert, eine Solaranlage umgesetzt und ein Schneiderlehratelier eingerichtet werden. Letzteres Dank der Unterstützung des Lions Clubs Unterwalden. Als nächstes ist eine mechanische Werkstätte geplant. Infos zu allen Zodoo-Projekten findet man auf www.zodoo.ch.

www.zodoo.ch

Lionsjahr 2010-2011

Beschreibung Begünstigter
Montag 06.09.2010 - Montag 06.09.2010:

Unterstützung für Rafiki in Kenia

Rafiki wa Maendeleo Trust (RWMT) ist eine Hilfsorganisation für die ländlichen Gebiete des Rarieda Distrikts der Provinz Nyanza in Kenya. Sie ist davon überzeugt, dass Menschen, die an sich selber glauben und zusammenarbeiten, eine dynamische und fortschrittliche Gemeinschaft aufbauen koennen. Der Auftrag ist es also, diese Gemeinschaften zu stärken und die Fähigkeiten zu entwickeln, die für deren Kinder und Jugendliche zu positiven Veränderungen innerhalb ihrer Gemeinschaft führen.

Im Rarieda Distrikt leben mehr als 70% der Menschen in Armut. Die Ansteckung mit HIV ist doppelt so hoch wie im nationalen Durchschnitt und 35 % der Kinder sind Waisen. Seit 2003 arbeitet RWMT im Rarieda Distrikt und hilft den dort lebenden Gemeinschaften Fertigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln die notwendig sind, um diese entmutigenden Probleme zu überwinden. Dabei setzt RWMT auf die Verantwortlichkeit der einzelnen Mitglieder der Gemeinschaft, die zum Wohle aller zusammenarbeiten sollen, damit die Kinder und Jugendlichen beim Heranwachsen ihr volles Potential entwickeln und so ihre eigene Generation zu einer wirtschaftlich und sozial ausgewogeneren Zukunft fuehren können.

Gemeinsam mit 11 Grundschulen lehrt und beraet RWMT derzeit einmal wöchentlich deren landwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaften in nachhaltiger Landwirtschaft und zwar durch praktische Aktivitäten in den Lern- und Lehrgärten der Schulen. Die Kinder treffen sich dort an einem Nachmittag, bilden Teams, haben Spass und lernen zugleich, und die Farmarbeit zu einer Tätigkeit wird, die Freude macht. Die Kinder lernen, ihre Ressourcen zu teilen und bringen Mist von zu Hause mit, um den Boden zu düngen. Sie sprechen über die Ressourcen, die sie zu Hause haben und wie sie diese nutzen könnten, um die Nahrungssituation ihrer Familie zu verbessern bzw. zu sichern. Diese Aktivitäten schenken den Kindern Selbstvertrauen und Stärke. Später teilen sie ihre Kenntnisse der Familie zu Hause mit, und so wird ihnen die Möglichkeit eröffnet, ihren Betreuern/Eltern/Familie das beizubringen, was sie in der Schule gelernt haben.

Die Vorführgärten in der Grundschule und im RWMT Center sind wichtige Möglichkeiten für die Gemeinschaft zu lernen und sich mit verbesserten landwirtschaftlichen Methoden auseinanderzusetzen.

LIONS Unterwalden hat sich deshalb dazu entschlossen, dieses Projekt von RWMT im Rahmen seiner Activity-Aktionen zu unterstützen und zum Erfolg zu verhelfen. Dieser Entschluss kam nicht zuletzt durch das grosse persönliche Engagement von Frau Michele Ostertag zu stande. Sie war es, die die Mitlglieder der LIONS Unterwalden in persönlichen Gesprächen und bei Besuchen an LIONS Meetings zu überzeugen vermochte.

RWMT ist jetzt in der Lage, die Lern- und Lehrgärten mit einer Bewässerungsanlage sowie im RWMT Center mit einem zusätzlichen Gewächshaus auszustatten. Die Bewässerungsanlagen sind noch nicht komplett installiert, sollten aber nach Fertigstellung so ertragreich sein, dass sie die wöchentliche Versorgung mit Gemüse von mehr als 2'500 Waisenkindern und gefährdeten Kindern sicherstellen werden.

www.rafikiwamaendeleo.org

Lionsjahr 2006-2007

Beschreibung Begünstigter
Samstag 12.05.2007 - Samstag 12.05.2007:

Diverse Veranstaltungen in Buochs, Kerns, Sarnen und Stans zusammen mit dem LC Titlis.